Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

%AM, %03. %000 %2017 %00:%Dez

passive Ionisationselektrode RG52

RG52 - Die sicherste, berührungslose, passive Ionisationelektrode

Die Entladeelektroden der Serie RG52 stehen zur passiven Entladung von elektrostatischen Aufladungen im Produktionsablauf zur Verfügung. Sie eignen sich zur Entladung von bewegten Oberflächen, insbesondere bei Metallfolien oder Verbundstoffen mit metallisierten Schichten, bei denen der Einsatz aktiver Entladesysteme unzulässig ist.

Durch ein optimal angeordnetes Spitzenraster wird an den Erdungsspitzen eine hohe Feldkonzentration erreicht, die eine sehr effektive Corona-Entladung sicherstellt. Unterschiedliche Oberflächenladungsprofile auf den Materialien werden über die Entladeelektroden ausgeglichen. Durch die Verwendung von widerstandsentkoppelten Erdungsspitzen ist sichergestellt, dass unabhängig von der Höhe der Aufladung keine Gleitbüschelentladungen entstehen können.

Die Vorteile der Entladeelektrode RG52 sind:

• hohe passive Entladeleistung durch optimal angeordnetes Spitzenraster

• hohe Sicherheit durch resistiv entkoppelte Erdungsspitzen

• flexible Montage aufgrund durchgehender Montagenut

• keine Gefährdung durch elektrischen Schlag bei Berührung einzelner Spitzen

• Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zulässig

Anders als bei den verbreiteten Antistatikbürsten, besteht bei der Ionisationselektrode RG52 nicht die Gefahr, dass sich Borsten aus der Bürstenleiste lösen und in das Produkt fallen. Somit bietet sich die Entladeelektrode besonders in der Lebensmittelindustrie, Pharmaindustrie oder dem flexible Packaging an.

Und dort wo eine noch bessere Entladung gefordert ist können passive Ionisatoren durch hocheffiziente aktive Ionisationssysteme ergänzt werden wie die Entladeelektroden R50 oder R51 mit dem Entladenetzgeräte der Serie ES51.

Freigegeben in Elektroden
%AM, %08. %000 %2016 %00:%Nov

Ionisationselektrode R60

R60 - Die Evolution der AC-Ionisationselektrode

Bei der Entwicklung der neuen Ionisationselektrode R60 wurde das erfolgreiche der Design der R50 Elektrode konsequent weiterentwickelt und die Wirkung damit auf ein neues Level gehoben. Hierdurch wird die Erfolgsgeschichte der elektrostatischen Entladung weitergeschrieben.
So erzielt die neue patentierte AC Entladeelektrode mit frei stehender luftunterstützter Federspitze eine sehr hohe passive Entladewirkung, die den aktiven Betrieb auch bei niedriger AC-Hochspannung ermöglicht. Zur Erhöhung der Reichweite wird die hohle Federspitze optional mit einer geringen Luftmenge durchströmt. Der Luftstrom dient zusätzlich der kontinuierlichen Reinigung der Emissionsspitze.

Ein paar Highlights:

  • Größerer Booster-Effekt: durch optimale Ausnutzung der Ionisationselektroden-Geometrie emittiert die R60-Elektrode noch mehr Ionen als vergleichbare Ionisationssysteme. 
  • Federende Spitzen: da die Ionisationsspitzen als Feder ausgeführt sind, ist ein optimaler mechanischer und elektrischer Berührungsschutz gewährleistet.
  • Reichweitenvergrößerung: die Geometrie der Ionisationsspitze erlaubt eine weitere Vergrößerung der Reichweite durch geringen Lufteinsatz (ca. 0,2-0,5bar).
  • Passive Ionisation: auch bei ausgeschaltetem Netzgerät erzielt die R60-Elektrode bereits hervorragend passive Ionisationswirkung.
  • robuster Aluminium-Elektrodenkörper: noch stabiler und mit neuer Montagemöglichkeit.
  • Kontinuierliche Spitzenreinigung: beim Einsatz eines leichten Luftstroms werden automatisch die Ionisationsspitzen frei von Verschmutzung gehalten.

Die Versorgung der Elektrode erfolgt über die bekannten Entladenetzgeräte der Serie ES51. Somit kann die luftunterstützte Ionisationselektrode R60 für eine Verbesserung der Ionisationswirkung als Ersatz für die Entladeelektroden R50 oder R51 eingesetzt werden.

Durch die maximale Ausnutzung der physikalischen Möglichkeiten bietet die Ionisationselektrode R60 somit die beste elektrostatische Entladung die derzeit für die Industrie zur Verfügung steht!

Freigegeben in Elektroden

24V-Ionisationselektrode SDS

Das Ionisationssystem SDS vereint minimale Abmessung mit maximaler Leistung. Es sind alle Komponenten im kompakten Profil (nur 24x39mm) vereint. Für den Betrieb werden nur 24VDC benötigt.
Durch die eingebaute Intelligenz erzielt die Elektrode eine ausserdentlich große Tiefenwirkung von bis zu 300mm, ohne Luftunterstützung!
(Beim Einsatz mit einer Luftunterstützung können auch größere Reichweite erzielt werden.)

Die integrierte Regelung reagiert hierbei auch auf wechselnde Aufladungen und Rahmenbedingungen und sorgt immer für eine optimale Entladung. Im Falle einer Steuerung wird diese direkt an der Elektrode oder über die integrierte Schnittstelle gemeldet.

Über die integrierte CANbus Schnittstelle werden in Zukunft noch weitere Daten von der Elektrode bereitgestellt, über den CANbus-Master dargestellt und und an die übergeordnete Steuerung weitergegeben:

Schnittstellen der Ionisationselektrode SDS
Schnittstellen der Ionisationselektrode SDS

 

 

Freigegeben in Elektroden
%AM, %19. %958 %2014 %00:%Okt

Ex-Ionenblaspistole EXPR50

Ionenblaspistole EXPR50, kompakt, flexibel und schnell

Die Ionenblaspistole EXPR50 ist das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung der Blaspistolen zur Entladung im Ex-Bereich. Mit verschiedenen Düsenaufsätzen lässt sich das System immer an den Anwendungsfall anpassen. Besonderes Augenmerk wurde, neben der optimalen Entladung, auf die Handlichkeit gelegt. Somit ist die kompakte Blaspistole mit dem kurzen Düsenaufsatz eine echte Arbeitserleichterung und ausgewogen in der Handhabung.

Vorteile der Ionenblaspistole:

  • Einsatz im EX-Bereich mit Zulassung für manuellen Betrieb,
  • hohe Sicherheit durch passive Entladeleistung auch bei abgeschalteten Netzgeräten,
  • hohe aktive Entladeleistung durch patentierte isolierte Erdleiter,
  • Sicherheit durch Funktions- und Verschmutzungsüberwachung in Verbindung mit Netzgerät ES53,
  • keine Gefährdung durch Stromschlag beim Berühren der Spitzen,
  • strömungsoptimierte Luftdüse,
  • variable Luftversorgung

 

%AM, %19. %958 %2014 %00:%Okt

Ionenblasdüsen R36

Ionenblasdüsen R36, kompakt, flexibel und schnell

Der Blaskopf R36 ist das Ergebnis der Entwicklung eines möglichst flexiblen und effektiven Ionisationsblaskopfs. Elektrostatische Auflassungen werden in Sekundenbruchteilen beseitigt. Der patentierte Aufbau des Ionenblaskopfes macht ihn besonders effektiv und variabel im Einsatz.
Zur Wahl stehen im Standard schon mehr als 100 Varianten zur Verfügung. Und das Beste ist, dass Sie hierzu auch Ihre eigene Düsenform bauen können, Sprechen Sie uns hierfür bitte an.

Die Einsatzmöglichkeiten der Ionenblasdüse R36 sind vielfältig, sie ein eingesetzt wenn es z.B. um das Abblasen von Staub geht, oder Artikel direkt an der Spritzgussmaschine ionisiert werden sollen.

 

%AM, %24. %958 %2014 %00:%Aug

Ex-Ionenblaspistole EXPR50

Ionenblaspistole EXPR50, kompakt, flexibel und schnell

Die Ionenblaspistole EXPR50 ist das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung der Blaspistolen zur Entladung im Ex-Bereich. Mit verschiedenen Düsenaufsätzen lässt sich das System immer an den Anwendungsfall anpassen. Besonderes Augenmerk wurde, neben der optimalen Entladung, auf die Handlichkeit gelegt. Somit ist die kompakte Blaspistole mit dem kurzen Düsenaufsatz eine echte Arbeitserleichterung und ausgewogen in der Handhabung.

Vorteile der Ionenblaspistole:

  • Einsatz im EX-Bereich mit Zulassung für manuellen Betrieb,
  • hohe Sicherheit durch passive Entladeleistung auch bei abgeschalteten Netzgeräten,
  • hohe aktive Entladeleistung durch patentierte isolierte Erdleiter,
  • Sicherheit durch Funktions- und Verschmutzungsüberwachung in Verbindung mit Netzgerät ES53,
  • keine Gefährdung durch Stromschlag beim Berühren der Spitzen,
  • strömungsoptimierte Luftdüse,
  • variable Luftversorgung

 

Freigegeben in Elektroden

Beseitigung der Elektrostatik in Fördertöpfen

Durch Kontakt und Trennung entsteht elektrostatische Aufladung in Vibrationsförderern. Durch die hohe Schwingfrequenz für den Mikrowurf in der Förderung entstehen immer wieder elektrostatische Störungen in der Förderung. Besonders bei der Förderung leichter Artikel mit großer Oberfläche kommt es durch elektrostatische Aufladungen immer wieder zu Stoppern und "kletternden" Artikeln.

In der Praxis bewährt haben sich, je nach Anwendungsfall:

- Entlade-Elektroden in sinnvoller Nähe über dem Fördertopf,

- punktuelle Entladung mit Ionenbläsern.

Freigegeben in Kunststoffformteile
%AM, %10. %958 %2014 %00:%Aug

Rohrionisation STATICTUBE

Hoch effizienter Rohrionisator STATICTUBE RX11 in Förderanlagen

Dieses System zur Entladung von Materialien in der Förderstrecke besteht aus einem ca. 1m langen Rohr mit Jacobs-Bördel. In des Rohr integriert werden, in Abhängigkeit vom Rohrdurchmesser, zwei oder mehr Ionisationselektroden. Die Ionisationselektroden sind im Rohr eingedichtet und durch den aufgebauten Verteiler bei Bedarf tauschbar. Eingesetzt wird das bestückt Rohrstück kurz vor der Stelle, an der es "weh tut", also kurz vor zum Beispiel dem Zyklonabscheider, der Zellenradschleuse oder der Randstreifenmühle.

So flexibel hat sich die STATICTUBE Rohrionisation schon vielfach in der Fördertechnik bewährt.
Eingesetzt wird sie zum Beispiel in diesen Anwendungen:

  • Randstreifenabsaugung
  • Schnitzelentsorgung
  • Granulatförderung 
  • Vliesabsaugung
  • Vor der Zellenradschleuse
Rohrionisation vor dem Mischer Rohrionisation vor dem Abscheider
Freigegeben in Elektroden
%AM, %06. %958 %2014 %00:%Aug

Combiblow CB

Ionisationsgebläse COMBIBLOW CB161

Diese Kombination aus hocheffizienten R50-Elektroden mit unterstützenden Ventilatoreinheiten erzeugt einen mit einer sehr großen Menge Ionen angereicherten Luftstrom. So findet es seinen Einsatz überall dort wo große Luftvolumina ionisiert oder über große Abstände entladen werden muss. 

Typische Einsatzgebiete:

  • ESD-Arbeitsplätze
  • Kunststoffspritzguss
  • Förderbandentladung
  • Folienwickler
  • Euronormbehälter

Der COMBIBLOW zeichnet sich durch seine kompakte Bauform und den Einsatz von gut verfügbaren Standardkomponenten aus.

 

Freigegeben in Elektroden
%AM, %31. %958 %2014 %00:%Jul

Entladeelektrode IONSTAR RX3

Weitbereichs-Ionisationseinheit RX3 -  IONSTAR

Überall dort, wo große oder wechselnde Abstände überbrückt und sehr hohe Aufladungen beseitigt werden müssen, zeigt die Entladeeinheit Ionstar RX3 ihre Stärken. 
Die intelligente Sensorik der Ionstar RX3 erfasst kontinuierlich den Abstand und die vorhandene Aufladung des zu entladenden Objekts und passt die Ausgangsleistung automatisch an die gerade vorliegenden Bedingungen an.
Das System zeigt seine hervorragende Entladewirkung z. B. an Wickler-Systemen.

RX3 IONSTAR bedeutet für Sie:

  • perfekte Entladung über große Distanzen,
  • automatische Abstandsmessung und Entladeoptimierung, 
  • berührungssichere Emissionsspitzen,
  • verschleißarme Emissionsspitzen,
  • 24 V DC Spannungsversorgung,
  • Betrieb ohne separates Hochspannungsnetzgerät. 

 

 

Freigegeben in Elektroden
Seite 1 von 2

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2017