Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

Elektrostatik beim Eimer-Spritzguss Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG

Spritzgussteile ziehen nach dem Ausformen Staub an. Das führt, z. B. im Verkaufsregal, zu Wertminderungen. Trotz des Einsatzes von Antistatikmitteln sind oftmals im kritischen Eckkantenbereich Staubablagerung zu beobachten.Hier haben sich Eltex-Ionisationsgeräte bestens bewährt. Eingesetzt werden sie meistens nach dem Ausstoßen aus der Form.

Vorteile der Anlage:

  • gute Beseitigung der Elektrostatik
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf
  • Überwachung der Gerätefunktion
  • Alarm bei Defekten im Stromversorgungsgerät ES51 oder defekten Elektroden
  • Alarm bei verschmutzten Elektroden

Geräte sind bei diesem Anwendungsfall im Spritzguss eines Verpackungseimers:

  • Stromversorgung mit Funktionsüberwachung und Verschmutzungsüberwachung,
  • Entlade-Elektroden mit Durchgang zu weiteren Elektroden,
  • Entlade-Elektroden mit für große Reichweite,

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 4 Entlade-Elektroden (zum Beispiele R51) mit Luftunterstützung für große Reichweite, von oben, unten, links und rechts auf den Eimer blasend.
  • Alternativ ohne Luftunterstützung können hier für einen sicheren und sparsamen Betrieb auch die neuen SDS-Elektroden eingesetzt werden.
Elektroden-Tunnel am Abzugsband einer Spritzgussmaschine neutralisiert Eimer
Elektroden-Tunnel am Abzugsband einer Spritzgussmaschine neutralisiert Eimer

 

  •  
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Anhänge herunterladen

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2019