Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

Ionisationsblaspistolen am Handarbeitsplatz Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG

Bei der Veredelung von Spritzguss-Artikeln, wie z. B. dem Bedrucken, der Lackierung, Bedampfung o.ä. sind Verschmutzungen wie z.B. kleine Partikel ein lästiger Störfaktor. Sie lagern sich im Verlaufe des Transportweges oder der Lagerung auf der Oberfläche an und verursachen durch Qualitätsmängel mehr oder weniger hohe Ausschussraten. Durch Elektrostatik entstehen Haftkräfte, die Partikel aus der umgebenden Luft anziehen. Das Beseitigen der Elektrostatik unmittelbar nach der Entnahme aus dem Werkzeug der Spritzgussmaschine ist hier kein allein seligmachendes Mittel. Nacharbeiten vor der Veredelung sind oftmals nötig.

Bei Hand-Arbeitsplätzen haben sich Eltex-Ionenblaspistolen bestens bewährt.

 Vorteile der Anlage:

  • einfache Handhabung,
  • flexibler Einsatz an unterschiedlichen Arbeitsplätzen,
  • gute Beseitigung der Elektrostatik,
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf,
  • deutlich geringerer Ausschuss,
  • bessere optische Qualitäten.

 Geräte sind bei diesem Anwendungsfall:

  • Stromversorgung ES51 mit Funktionsüberwachung,
  • Ionenblaspistolen R36 für den manuellen Einsatz,
  • große Reichweite für sichere Entladung und Abblasender störenden Partikel, auf Wunsch mit integrierter Absaugung der verschmutzen Luft.

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 1 Ionisationsblaspistole (zum Beispiele R36) mit Flachstrahldüse und Luftanschluss von oben,
  • dazu bietet sich, zum griffgünstigen Abhängen, ein Federzug oder Balancer an.
Ionisationsblaspistolen am Handarbeitsplatz zum Abblasen mit ionisierter Luft
Ionisationsblaspistolen am Handarbeitsplatz zum Abblasen mit ionisierter Luft
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Anhänge herunterladen

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2019