Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

Hordenwagen mit Ionengebläse Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG

Elektrostatische Aufladung macht sich im Spritzguss besonders beim Ausstoßen der Teile aus der Form bemerkbar. Durch Kontakt und Trennung entsteht Aufladung, die beim Ausform-Vorgang besonders intensiv ist. Bei längerer Lagerung der ausgeformten Teile „diffundiert“ allerdings erneut „Ladung aus dem Inneren“ der Artikel. Die Folge: Nach einiger Zeit (30 – 60 Minuten) führen die Teile erneut eine, wenn auch geringere Ladung. Sie ziehen so trotz der Neutralisierung der Aufladung erneut Staub aus der umgebenden Luft an. 
Bei besonders empfindlichen Vorgängen, wie dem Bedampfen von Auto-Scheinwerfern, werden solche Teile deshalb in speziellen Hordenwagen gelagert, die mit Ionisations-Elektroden, Ventilatoren mit Luftfiltern versehen sind.

Bekannte Schwierigkeiten:

  • Spritzgussteile ziehen bei der Zwischenlagerung Staub an, obwohl sie beim Ausformen neutralisiert wurden.

Abhilfe:

  • Hordenwagen mit Eltex-Ionisatoren und Umluftgebläse mit Luftfiltern

Anlagen-Umfang:

  • Stromversorgung ES51 mit steckbaren Elektroden-Anschlüssen,
  • den Elektroden R51 oder
  • Entladeelektrode SDS,
  • einem Umluftgebläse und Vorgängen zur Absperrung gegen Umgebungsluft.

Eltex-Systeme zeichnen sich durch folgende Vorteile aus:

  • sehr große Ionenabgabe und damit gute Wirksamkeit,
  • stabile, freitragende Elektroden für einfachen Einbau,
  • geringer Platzbedarf, dadurch Einbau auch in engen Anlagen möglich,
  • Funktionsüberwachung der Stromversorgung,
  • Verschmutzungsüberwachung der Elektroden.
Hordenwagen mit Ionengebläse und Luftfilterung
Hordenwagen mit Ionengebläse und Luftfilterung
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Anhänge herunterladen

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2019