Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

Artikel nach Datum gefiltert: Februar 2019 - Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG

Elektrostatik kann sowohl stören als auch nutzen. In vielen Fällen, in denen Elektrostatik stört, ist es wichtig sicherzustellen, dass die elektrostatische Aufladung ein vorher definiertes Niveau nicht übersteigt. Als Beispiel sei hierzu die Montage elektronische Bauteile und integrierter Schaltungen für das Internet-of-Things (IoT) genannt.
In anderen Anwendungen, in denen bewusst elektrostatisch aufgeladen wird, kann es interessant sein die Höhe der Ladung sicherzustellen. Als Beispiel hierzu seien die Haftung des Dekorpapiers in der Spanplatten-Industrie oder die Stranghaftung im Tiefdruck erwähnt.
ICstatic ist hier die Lösung. Über Sensoren, die die elektrostatische Feldstärke erfassen, wir die elektrostatische Aufladung auf dem Produkt erfasst. Die angeschlossene Auswertebox erfasst die Messergebnisse und stellt sie auf dem Webserver dar. Über die Grenzwertvorgabe können Sie Alarme auslösen, wenn die Aufladung einmal auf ein ungewünschtes Niveau gestiegen oder gefallen ist. Den aktuellen Status können sie bei Bedarf über eine angeschlossene Signalampel (optional) visualisieren. Auf Knopfdruck erzeugt das System ein Protokoll des letzten Produktionslaufes, den Sie der Lieferung beilegen können.

Komponenten der Bedienoberfläche:automatisierter Oberflächenspannungstest by AugMenVis

  • Übersicht - Visualisierung der aktuellen Messwerte, mit Warnanzeige, bei Bedarf inklusive der aktuellen Betriebsdaten angeschlossener Aufladegeneratoren
  • Verlauf - Anzeige des Verlaufs der Messwerte, im gewählten Zeitraum
  • Protokoll - Protokollstart und Verwaltung gespeicherter Protokolle
  • Einstellung - Initialisierung der Sensoren, Vorgabe von Grenzwerten
  • Livebilder - Durch die Einbindung von ICsatellite (optional)

 

Freigegeben in Feldstärkemessung

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2019