Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

%PM, %27. %931 %2021 %23:%Apr

Entladenetzgerät PowerIonizer

Entladenetzgerät PowerIonizer (PI), AC-Ionisation unter voller Kontroller triftt Industrie4.0

Der PowerIonizer vereint höchste AC-Ionisations Performance mit maximaler Kontrolle. Dieses Netzgerät mit robuster Hochspannungserzeugung - in bewährter Eltex Qualität - bittet zusammen mit Eltex Ionisatoren hervoragende elektrostatische Entladungsleistung.
Das neuartige Bedienkonzept bietet hierbei die volle Kontrolle. Auf dem großen Touchscreen (optional) bekommen sie alle relevanten Betriebsdaten angezeigt und können die prozessrelevanten Parameter gemäß Ihren Bedürfnissen einstellen. Somit haben Sie die volle Kontrolle über das Entladungsergebnis, auch und besonders in anspruchsvollen Anwendungen. Zur Anpassung können Sie die Hochspannung, Ionenbalance und Frequenz einstellen. Zur Überwachung sehen Sie aktuelle Ist-Werte, Verschmutzungsgrad und Freigabestatus.

Zur Prozessüberwachung und Protokollierung können sie diese Daten auch über die analoge Schnittstelle, CanOPEN oder ModBUS TCP auslesen und bedienen. Mehrer Geräte lassen können zentral über das Eltex ECC bedient werden.

Wo punktet der PowerIonizer besonders?

  • Elektrostatische Entladung in schnellen Bahnanwendungen, z.B. Druck- und Papierindustrie.
  • Ionisation unter schwierigsten Bedingungen, z.B. in der Automation.
  • Elektrostatische Entladung mit geringster Restladung, z.B. in der Elektronikindustrie.
  • Beseitigung statischer Aufladung über große Abstände, z.B. am Folienwickler.
  • Elektrostatische Entladung mit Prozessüberwachung, z.B. in der Automotive-Industrie oder der Medizintechnik.

 

POWER IONIZER Hauptmerkmale

  • 2 steckbare Hochspannungsausgänge stabile Ausgangsspannung
  • Versorgungsspannung 24V DC oder Weitbewereichsnetzteil (90–264 V AC)
  • einstellbar zwischen 3,5 – 5 kV AC
  • einfache Einstellbarkeit der Ionen-Balance und
  • der Entladefrequenz zwischen 50 Hz und 250 Hz
  • geringe Abmessungen
  • leichte Montage
  • solide Ausführung in IP54 robuster, kompakter Aufbau geringes Gewicht
  • integrierte Funktions- und Störungsüberwachung
  • LED-Anzeige zur Visualisierung des Betriebszustandes
  • Einbindung des Netzgerätes in CANopen® Netzwerke (optional)
  • Industrial Ethernet Unterstützung (optional)

Touch-Display (optional) für:

  • Pre-Settings
  • Passwortschutz
  • bevorzugte Anzeigenwerte
  • auf Hauptseite Fehler-/Wartungsmeldungen
  • im Klartext
  • Historie von Fehlern/Warnungen gewohnte Struktur
  • in Form von Ordnern/Reitern
Freigegeben in Netzgeräte
%PM, %04. %579 %2019 %14:%Jul

easyCLEAN Ionenblaspistole PR36

Die Rotationsdüse easyCLEAN ist speziell für die handgeführte Reinigung konzipiert. Durch Ihr geringes Gewicht (119 g) und den attraktiven Preis eignet sich diese Ionisationsblaspistole für alle manuellen Arbeitsplätze an denen Oberflächen entstaubt werden sollen. Speziell im Bereich 3D Reinigung mit Ionisierung setzt das Gerät neue Maßstäbe.

Die Verbindung aus rotierender Blasdüse und Ionisationselektrode spart Druckluft, bei gleichzeitig besserer Reinigungswirkung, gerade auf komplexen Geometrien. Dies wird durch die Rotation des Düsenkopfes erreicht. Die austretende Luft trifft die Oberfläche periodisch und aus verschiedenen Winkeln. Dadurch erfährt der Staubpartikel den Impuls zum Ablösen mehrfach und wird so von der Oberfläche "geklopft"
Auch ermöglicht die Rotation die Reinigung einer großen Fläche, mit nur wenigen Luftbohrungen. Denken Sie hier an die "Dreckfräse" am Hochdruckreiniger. Dies spart viel Druckluft und damit viel Geld.

Eine Version zur Festinstallation in Verbindung mit dem R36 Kopf ist momentan in Arbeit. Informationen hierzu folgen.

easyCLEAN mit Duospiralschlauch
easyCLEAN mit Duospiralschlauch

Highlights:

  • Verbesserte Reinigungskraft durch pulsierenden Luftstrahl.

  • Reinigung größerer Flächen bei kleinerem Verbrauch durch bewegten Luftstrahl.

  • geringes Gesamtgewicht, Rotationsdüse nur 119g!

  • geringer Luftverbrauch 15,2 Nm3/h bei 6 bar!

  • Erhöhter Volumenstrom durch angesaugte Luft hinter der rotierenden Scheibe (Venturieffekt).

  • Verbesserte Ionisationwirkung durch direkt angeströmte Ionisationsspitze.

  • Besonders handlich in Verbindung mit dem Duo-Spiralfederzug.

Eingesetzt werden kann easyCLEAN mit den Eltex Netzgeräten der Serien ES24(für 24V Versorgung) und ES51(für 230V Versorgung).

Freigegeben in Elektroden

Bei der Veredelung von Spritzguss-Artikeln, wie z. B. dem Bedrucken, der Lackierung, Bedampfung o.ä. sind Verschmutzungen wie z.B. kleine Partikel ein lästiger Störfaktor. Sie lagern sich im Verlaufe des Transportweges oder der Lagerung auf der Oberfläche an und verursachen durch Qualitätsmängel mehr oder weniger hohe Ausschussraten. Durch Elektrostatik entstehen Haftkräfte, die Partikel aus der umgebenden Luft anziehen. Das Beseitigen der Elektrostatik unmittelbar nach der Entnahme aus dem Werkzeug der Spritzgussmaschine ist hier kein allein seligmachendes Mittel. Nacharbeiten vor der Veredelung sind oftmals nötig.

Bei Hand-Arbeitsplätzen haben sich Eltex-Ionenblaspistolen bestens bewährt.

 Vorteile der Anlage:

  • einfache Handhabung,
  • flexibler Einsatz an unterschiedlichen Arbeitsplätzen,
  • gute Beseitigung der Elektrostatik,
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf,
  • deutlich geringerer Ausschuss,
  • bessere optische Qualitäten.

 Geräte sind bei diesem Anwendungsfall:

  • Stromversorgung ES51 mit Funktionsüberwachung,
  • Ionenblaspistolen R36 für den manuellen Einsatz,
  • große Reichweite für sichere Entladung und Abblasender störenden Partikel, auf Wunsch mit integrierter Absaugung der verschmutzen Luft.

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 1 Ionisationsblaspistole (zum Beispiele R36) mit Flachstrahldüse und Luftanschluss von oben,
  • dazu bietet sich, zum griffgünstigen Abhängen, ein Federzug oder Balancer an.
Ionisationsblaspistolen am Handarbeitsplatz zum Abblasen mit ionisierter Luft
Ionisationsblaspistolen am Handarbeitsplatz zum Abblasen mit ionisierter Luft
Freigegeben in Kunststoffformteile
%PM, %08. %580 %2018 %14:%Apr

Spritzguss: Vermeidung von Saugerabdrücken

Nach dem Spritzguss und der Entnahme durch ein Handlingsystem erfolgt in vielen Fällen eine sofortige Bearbeitung (bohren, fräsen, schneiden u. ä). Durch die hohe Elektrostatik unmittelbar nach dem Spritzvorgang entstehen Haftkräfte, die Staub und Bearbeitungsspäne anziehen, so dass bei hochglänzenden Oberflächen Qualitätsminderungen entstehen.

Hier haben sich Eltex-Ionisationsgeräte bestens bewährt.

Vorteile der Anlage:

  • gute Beseitigung der Elektrostatik
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf
  • Überwachung der Gerätefunktion
  • Alarm bei Defekten im Stromversorgungsgerät ES51oder defekten Elektroden
  • Alarm bei verschmutzten Elektroden

Geräte sind bei diesem Anwendungsfall im Spritzguss kleiner Artikel:

  • Stromversorgung mit Funktionsüberwachung und Verschmutzungsüberwachung,
  • Ionisationsblasköpfe.

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 2 Ionisationsbalsköpfe (zum Beispiele R36) mit Flachstrahldüse, in die Form blasend.
  • Alternativ können hier für einen sicheren und sparsamen Betrieb auch die neuen all-in-one Blasköpfe RX21 eingesetzt werden.
Ionisation zum Freiblasen der Spritzgussform
Handlingsgerät mit integrierten Ionisationsblasköpfen zum Abblasen mit ionisierter Luft
Freigegeben in Kunststoffformteile

Beim Inmould-Labeling erfolgt die Dekoration mit dem Etiketts direkt beim Spritzgießen. Auch geblasene Flaschen und gespritzte oder tiefgezogene Deckel lassen sich so dekorieren. Es ist also kein getrennter Arbeitsgang mehr erforderlich. Dies ist hinsichtlich der Herstellungskosten ein nicht zu unterschätzender positiver Faktor für diese Technik.

Die Label sind nach im Tiefdruck bedruckbar und bieten eine attraktive, hochwertige Optik. Schriftqualität und Farbtreue sind optimal. Die exakte Detailwiedergabe, auch von Halbtönen, ist möglich. Auch Bodenbedruckung von Bechern wird immer wichtiger, da immer mehr Informationen auf einer Verpackung aufgebracht werden müssen. Hier eignet sich das Inmould-Labeling ebenfalls.

Vorteile der Eltex-Technik sind:

  • Platz sparende Bauform der Elektrode
  • Elektrode mit Schutzbeschaltung verhindert Verblitzung, also Überschläge im Werkzeug
  • Generator fernbedienbar

Seit langem bewährt sind in diesen Anwendungen:

  • Aufladegenerator KNH35
  • Elektroden-"Balken" der Baureihe R130
Elektrostatische Aufladung für direktes IML im Kunststoff-Spritzguss
Elektrostatische Aufladung für direktes IML im Kunststoff-Spritzguss
Freigegeben in Kunststoffformteile
%PM, %08. %562 %2018 %14:%Apr

Spritzguss: Freiblasen der Spritzgussform

Besonders kleine Spritzgussteile neigen beim Ausformen durch Elektrostatik dazu, an der Form zu kleben. Bei Duroplasten kann beim Ausformen Flitter entstehen, der beim nächsten Schuss zu Ausschuss führt.
Hier haben sich Eltex-Ionisationsgeräte bestens bewährt.

Vorteile der Anlage:

  • gute Beseitigung der Elektrostatik
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf
  • Überwachung der Gerätefunktion
  • Alarm bei Defekten im Stromversorgungsgerät ES51oder defekten Elektroden
  • Alarm bei verschmutzten Elektroden

Geräte sind bei diesem Anwendungsfall im Spritzguss kleiner Artikel:

  • Stromversorgung mit Funktionsüberwachung und Verschmutzungsüberwachung,
  • Ionisationsblasköpfe.

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 2 Ionisationsblasköpfe (zum Beispiele R36) mit Flachstrahldüse, in die Form blasend.
  • Alternativ können hier für einen sicheren und sparsamen Betrieb auch die neuen all-in-one Blasköpfe RX21 eingesetzt werden.
Ionisation zum Freiblasen der Spritzgussform
Ionisation zum Freiblasen der Spritzgussform
Freigegeben in Kunststoffformteile

Spritzgussteile ziehen nach dem Ausformen Staub an. Das führt, z. B. im Verkaufsregal, zu Wertminderungen. Trotz des Einsatzes von Antistatikmitteln sind oftmals im kritischen Eckkantenbereich Staubablagerung zu beobachten.Hier haben sich Eltex-Ionisationsgeräte bestens bewährt. Eingesetzt werden sie meistens nach dem Ausstoßen aus der Form.

Vorteile der Anlage:

  • gute Beseitigung der Elektrostatik
  • Staubanziehung tritt nicht mehr auf
  • Überwachung der Gerätefunktion
  • Alarm bei Defekten im Stromversorgungsgerät ES51 oder defekten Elektroden
  • Alarm bei verschmutzten Elektroden

Geräte sind bei diesem Anwendungsfall im Spritzguss eines Verpackungseimers:

  • Stromversorgung mit Funktionsüberwachung und Verschmutzungsüberwachung,
  • Entlade-Elektroden mit Durchgang zu weiteren Elektroden,
  • Entlade-Elektroden mit für große Reichweite,

Eine Anlage besteht aus:

  • 1 Stromversorgung zum Beispiel ES51.
  • 4 Entlade-Elektroden (zum Beispiele R51) mit Luftunterstützung für große Reichweite, von oben, unten, links und rechts auf den Eimer blasend.
  • Alternativ ohne Luftunterstützung können hier für einen sicheren und sparsamen Betrieb auch die neuen SDS-Elektroden eingesetzt werden.
Elektroden-Tunnel am Abzugsband einer Spritzgussmaschine neutralisiert Eimer
Elektroden-Tunnel am Abzugsband einer Spritzgussmaschine neutralisiert Eimer

 

  •  
Freigegeben in Kunststoffformteile
%AM, %19. %958 %2014 %00:%Okt

Ex-Ionenblaspistole EXPR50

Ionenblaspistole EXPR50, kompakt, flexibel und schnell

Die Ionenblaspistole EXPR50 ist das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung der Blaspistolen zur Entladung im Ex-Bereich. Mit verschiedenen Düsenaufsätzen lässt sich das System immer an den Anwendungsfall anpassen. Besonderes Augenmerk wurde, neben der optimalen Entladung, auf die Handlichkeit gelegt. Somit ist die kompakte Blaspistole mit dem kurzen Düsenaufsatz eine echte Arbeitserleichterung und ausgewogen in der Handhabung.

Vorteile der Ionenblaspistole:

  • Einsatz im EX-Bereich mit Zulassung für manuellen Betrieb,
  • hohe Sicherheit durch passive Entladeleistung auch bei abgeschalteten Netzgeräten,
  • hohe aktive Entladeleistung durch patentierte isolierte Erdleiter,
  • Sicherheit durch Funktions- und Verschmutzungsüberwachung in Verbindung mit Netzgerät ES53,
  • keine Gefährdung durch Stromschlag beim Berühren der Spitzen,
  • strömungsoptimierte Luftdüse,
  • variable Luftversorgung

 

%AM, %19. %958 %2014 %00:%Okt

Ionenblasdüsen R36

Ionenblasdüsen R36, kompakt, flexibel und schnell

Der Blaskopf R36 ist das Ergebnis der Entwicklung eines möglichst flexiblen und effektiven Ionisationsblaskopfs. Elektrostatische Auflassungen werden in Sekundenbruchteilen beseitigt. Der patentierte Aufbau des Ionenblaskopfes macht ihn besonders effektiv und variabel im Einsatz.
Zur Wahl stehen im Standard schon mehr als 100 Varianten zur Verfügung. Und das Beste ist, dass Sie hierzu auch Ihre eigene Düsenform bauen können, Sprechen Sie uns hierfür bitte an.

Die Einsatzmöglichkeiten der Ionenblasdüse R36 sind vielfältig, sie ein eingesetzt wenn es z.B. um das Abblasen von Staub geht, oder Artikel direkt an der Spritzgussmaschine ionisiert werden sollen.

 

%AM, %24. %958 %2014 %00:%Aug

Ex-Ionenblaspistole EXPR50

Ionenblaspistole EXPR50, kompakt, flexibel und schnell

Die Ionenblaspistole EXPR50 ist das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung der Blaspistolen zur Entladung im Ex-Bereich. Mit verschiedenen Düsenaufsätzen lässt sich das System immer an den Anwendungsfall anpassen. Besonderes Augenmerk wurde, neben der optimalen Entladung, auf die Handlichkeit gelegt. Somit ist die kompakte Blaspistole mit dem kurzen Düsenaufsatz eine echte Arbeitserleichterung und ausgewogen in der Handhabung.

Vorteile der Ionenblaspistole:

  • Einsatz im EX-Bereich mit Zulassung für manuellen Betrieb,
  • hohe Sicherheit durch passive Entladeleistung auch bei abgeschalteten Netzgeräten,
  • hohe aktive Entladeleistung durch patentierte isolierte Erdleiter,
  • Sicherheit durch Funktions- und Verschmutzungsüberwachung in Verbindung mit Netzgerät ES53,
  • keine Gefährdung durch Stromschlag beim Berühren der Spitzen,
  • strömungsoptimierte Luftdüse,
  • variable Luftversorgung

 

Freigegeben in Elektroden
Seite 1 von 3

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2021