Tel.: +49 (0) 2056 9320 0 - Fax.: +49 (0) 2056 9320-10 - eMail: buero@schnick.de

PlasmaMEF Tigres GmbH

Das Plasma wird bei der MEF-Technologie durch eine elektrisch behinderte Entladung generiert und als gebündelter Strahl mit Hilfe von Druckluft auf die Oberfläche ausgeblasen.

Ob Einzeldüse für punktgenaue Vorbehandlung, Mehrfachdüsen für breitere Anwendungen oder mehrere Plasmamodule für flächige Substrate - jeder Kundenanwendung kann mit dieser Technologie Rechnung getragen werden.

Um spezielle funktionelle Gruppen an der Polymeroberfläche zu erzeugen, können unterschiedliche Prozessgase eingesetzt werden.

Die Plasma MEF gibt es in folgenden Ausführungen:

  • Einzeldüse
  • Multi-Block mit 20 Düsen

Skalierbarkeit

Die Technologie kann auf beliebige Materialbreiten skaliert werden. Hierzu wird die benötigte Anzahl von 140 mm breiten Plasmamodulen aneinandergereiht.

Prozessintegration

Die Zuleitungen zu den MEF-Modulen können in Verlängerung zur Düse oder im 90°-Winkel ausgeführt werden.

Leistung 200 W pro Düse
Kanäle 1-2
Prozessgas Luft, Sauerstoff, Argon, Stickstoff
Potenzialfrei nahezu
Transformator intern & extern
EDC Technologie integriert
NDC2 Technologie integrierbar

Weitere Informationen

  • Typ: MEF
  • Anwendung: atmosphärisches Plasma
  • Besonderheiten: regelbar, verschiedenste Arbeitsbreiten, skalierter

Anhänge herunterladen

Schlagwörter

Schnick Systemtechnik GmbH & Co. KG © 2020